Essbar

In der Niemensstraße befindet sich seit Ende August letzten Jahres Abus Essbar, die kleine Schwester des El Boleros, das ja allen (unter anderem für das allwöchentliche Würfeln des Cocktailpreises) ein Begriff sein dürfte. Wie unschwer zu erraten ist, gibt es sowohl verschiedenes zu essen, als auch alle möglichen Bar-üblichen Getränke, aber eins nach dem anderen.

In der Essbar bekommt ihr Burritos, Tacos, hausgemachte Burger (wahlweise mit Roggen- oder Weizenbrötchen) sowie gemischte Boxen jeweils in drei verschiedenen Varianten: vegan, vegetarisch oder mit Fleisch. Die Karte stellt das sehr übersichtlich dar und durch die Überschrift „vegan Lovers“ wird sofort klar was für Veganer in Frage kommt. Wie ihr seht sind die Speisen sehr einfach, lohnen sich aber wirklich zu probieren. Es gibt ja mittlerweile einige Burgerläden in Freiburg, aber die Essbar schafft es, dass der gesamte Freundeskreis an ein und dem selben Ort den passenden Burger findet, inklusive den Veganern. Wer´s gesünder mag ist mit der veganen Box gut bedient. Der Mix aus Falafeln und Salat oder Reis schmeckt hervorragend.

Aber auch das Trinken darf natürlich nicht zu kurz kommen. Kaffee und Chai Latte schmecken in der veganen Variante sehr lecker, was ich der Essbar hoch anrechne, da viele Cafés, die Sojamilch anbieten es einfach nicht schaffen, dass ihr Kaffee lecker wird. Ich weiß nicht ob sie ihn selbst nie probrieren, oder woran es sonst liegt, jedenfalls scheint es eine Kunst zu sein die richtige pflanzliche Milch auszuwählen und damit dann einen guten Kaffe zuzubereiten. Abus Essbar jedenfalls beherscht diese Kunst und für mittags kann ich besonders den Vanille Chai Latte weiterempfehlen. Außerdem findet ihr in der Essbar eine leckere Cocktailauswahl, für die man gut und gerne auch mal später am Abend vorbei kommen kann. Die Shotauswahl hält sich hingegen in Grenzen, was aber kein Problem ist, da sich nur eine Tür weiter Freiburgs wahrscheinlich beliebteste Shotbar befindet.

IMG_2933

IMG_2934

Abus Essbar an einem Regentag in Freiburg

IMG_2935

Insgesamt kann ich also sagen, dass die Essbar auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Das Essen ist einfach und lecker, der Kaffee ist gut und der Raum angenehm. Ich würde Abus Essbar eher für morgens und mittags empfehlen, oder wenn ihr euch abends mal lieber unterhalten wollt. Denn meistens ist es kein Problem einen Platz zu bekommen und im Gegensatz zu anderen Bars herrscht eher Café-Atmosphäre, was aber auch mal ganz angenehm sein kann. Wer allerdings mehr Action will oder großen Bierdurst hat, sollte sich lieber eine andere Location suchen, denn das Bierangebot ist leider nicht sehr überzeugend. Trotzallem lohnt es sich mal vorbei zu schauen.

Abus Essbar, Niemensstraße 13, Sonntag-Donnerstag geöffnet von 10:00-1:00 Uhr, Freitag und Samstag geöffnet von 10:00-4:00 Uhr

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s