Veganerparadies Berlin

Wahrscheinlich gibt es keine andere Stadt auf der Welt die Veganer-freundlicher ist als Berlin! Überall gibt es neues zu entdecken und wenn man, wie ich, aus kleineren Städten wie z.B. Freiburg kommt kann man sich gar nicht sattsehen an all den tollen Angeboten. Die Vielzahl der Angebote ist überwältigend.

Anfang diesen Jahres machte ich eine Woche Urlaub in Berlin und wollte natürlich so viele vegane Angebote wie möglich nutzen. Ich recherchierte vorab im Internet um mir eine kleine Liste von Restaurants, Bars etc. die ich besuchen wollte zu machen.

Ich stieß mehrmals auf das Rootz, wo es vor allem Burger und Suppen gibt. Allerdings hat mir der Laden gar nicht gefallen. Der große Raum mit der hohen Decke versprühte eher Schulcafeteria-Atmosphäre als gemütliches Beisammensein. Der Burger war in Ordnung, mein Smoothie hat aber leider überhaupt nicht geschmeckt. So jetzt aber genug rumgemotzt. Ich war zwar etwas enttäuscht von dieser ersten veganen Erfahrung in Berlin, aber wozu gibt es noch tausende andere Adressen mit veganen Angeboten in dieser riesigen Stadt? Und siehe da…ich habe ein paar echte Entdeckungen gemacht, für die ich jederzeit wieder nach Berlin fahren würde.

Ein anderer Veganer, den ich bei einer Brauereiführung kennenlernte hat mir einige Restaurants empfohlen. Unteranderem das „Sfizy Veg“, die erste vegane Pizzeria in Europa. Ich sage euch es war der Hammer 😉 es gibt jede erdenklich Pizza zu bestellen, egal ob Schinken, Funghi oder sogar Thunfisch, jeder kann hier seine Pizzavorlieben ausleben! Das haben andere aber leider auch schon bemerkt, es lohnt sich also einen Tisch zu reservieren, sonst könnte es schwierig werden einen Platz zu bekommen. Das liegt auch daran, dass die Pizzeria nicht besonders groß ist. Dafür ist die Atmosphäre toll. Typ: alte, abgeranzte Bar, im positiven Sinn.

2016-01-08 18.30.37

IMG_2960

Alle Pizzen können auch mit Vollkornboden bestellt werden.

2016-01-08 18.34.26

Aber nicht nur die Pizzen, auch unsere veganen Milchshakes waren super lecker. Das Sfizy Veg solltet ihr auf jeden Fall in euren nächsten Berlin Trip einplanen, es lohnt sich.

Natürlich gibt es nicht nur vegane Restaurants in Berlin. Ich wollte unbedingt den Veganz-Supermarkt ausprobieren, einfach weil ich die Idee einen 100% veganen Supermarkt aufzumachen klasse finde. Kein kompliziertes studieren der Etiketten mehr, stattdessen die Garantie, dass alle Produkte komplett vegan sind.

2016-01-05 18.41.35

Der Laden an sich ist nicht besonders groß, aber es gibt wirklich alle möglichen Produkte, auch solche die ich noch nie davor gesehen habe. Da ich persönlich im Moment allerdings mehr auf frisches, selbstgekochtes Essen stehe, habe ich im Endeffekt nur sehr wenige Produkte eingekauft. Klar es gibt auch Obst und Gemüse wie in jedem Supermarkt und, was ich echt genial finde, im Eingangsbereich kann man sich selbst Nüsse abfüllen, aber alles in allem bin ich mit dem Bioladen bei mir um die Ecke genauso zufrieden.

Fazit: Es macht mega Spaß durch den Laden zu gehen und sich alles genau anzuschauen. Außerdem ist veganz perfekt für jeden, der auf der Suche nach veganer Sprühsahne, Frischkäse oder auch einem veganen Truthahn ist, wer aber weniger ausgefallene und abgepackte Produkte sucht ist auch im Bioladen gut beraten. Der kleine Imbiss, der zum Laden gehört ist aber toll, vor allem der Kaffee ist zu empfehlen.

Eine Sache die ich bei veganz gekauft habe trage ich aber seither stolz mit mir herum…

2016-01-05 22.16.07

…diesen wunderbaren Jutebeutel 😉

Trotzdem war es unser Glück bei veganz gewesen zu sein, eine Etage höher entdeckten wir nämlich Weiteres, was das Veganerherz höher schlagen lässt. Einen Schuhladen mit ausschließlich veganen Schuhen und „the Bowl.“

The Bowl ist ein Restaurant, das ausschließlich vegane Speisen anbietet und zwar wie der Name schon sagt: Bowls. Das Essen ist etwas besser und vor allem sehr gesund! Nach Fastfood sucht man hier vergeblich. Die Bedienung ist zuvorkommend und der Raum ist toll zum sitzen. Es waren Gäste jeder Altersklasse da und insgesamt herrschte eine gute Stimmung. Als zwei Handwerker auf der Walz vorbeikamen und lauthals eine Art Gedicht vortrugen war das für niemanden ein Problem, auch die Angestellten fanden es lustig. Fast schon eine familiäre Atmosphäre.

2016-01-07 21.05.10

2016-01-06 19.18.32

meine Bowl, mit Süßkartoffelsticks, Avocado in Sesam, Quinoasalat, und, und, und

2016-01-06 19.16.03

eiskalter Matchashake (der beste seit langem)

Und das Beste ist: „The Bowl“ verwendet keinen Kristallzucker, dafür aber Biozutaten und Himalayasalz. Es werden ausschließlich glutenfreie Speisen angeboten und in der Speisekarte sind alle rohveganen Gerichte extra gekennzeichnet. „The Bowl“ ist vielleicht nicht der beste Ort um Kritiker davon zu überzeugen, dass vegan essen keinen Verzicht bedeutet und Veganer eben nicht nur die Ökofuzzis sind, für die sie sie halten, aber für alle anderen lohnt es sich wirklich dem Restaurant einen Besuch abzustatten.

Und nun zum Schluss: die ultimative Entdeckung…

… DIE nächtliche CHAOSTHEORIE!

2016-01-09 14.02.08

Der Laden ist der Wahnsinn: tagsüber veganes Café, nachts Cocktailbar.

Wer sich schon immer geärgert hat, dass sich die Cocktailauswahl dramatisch verringert wenn man weder Milch noch Sahne konsumiert, ist hier genau richtig. Lasst euch nicht abschrecken, weil in der Karte nicht extra „Sojamilch“ oder ähnliches steht, denn hier ist ausnahmslos alles vegan! Das machht eine extra Kennzeichnung überflüssig. Hier habt ihr also eine große Cocktailauswahl und ich bin sicher auch eure nicht-veganen Freunde sind schnell von dem Angebot überzeugt.

Es geht hier zwar um die „nächtliche“ Chaostheorie, aber das ist noch lange kein Grund nicht auch tagsüber vorbeizuschauen. Dann ist aus der Bar ein süßes kleines Café geworden. Ihr bekommt euren Kaffee dann mit allen möglichen Arten pflanzlicher Milch, könnt euch an Kuchen und Torten satt schlemmen oder auf herzhafte Schinken-Käse-Croissants zurückgreifen (natürlich 100% vegan). Sogar ein veganes Weißwurstfrühstück gibt es hier. Kaffee Chaostheorie

 

Der Kaffee war so lecker, ich konnte einfach nicht warten bis ich ein Foto gemacht hatte 😉

2016-01-09 19.56.11

Für die Heimfahrt im Zug hab ich mir ein Schinkenkäsecroissant gekauft: super zum Mitnehmen (und jaa…ich konnte schon wieder nicht lange genug warten um ein Foto zu machen :D).

Von allen Dingen, die ich ausprobiert habe, hat mir die Chaostheorie am besten gefallen und wenn ich das nächste Mal nach Berlin bin, werde ich auf jeden Fall wieder hingehen, wahrscheinlich ist sie sogar der Grund warum ich überhaupt nach Berlin gehe :D.

Das sind also die drei Restaurants/Bars/Cafés, die mich am meisten überzeugt haben: Sfizy Veg, The Bowl und Die nächtliche Chaostheorie. Ich hoffe ich konnte eine kleine Anfangsauswahl für Berlinreisende geben, aber natürlich gibt es in dieser wunderbaren Stadt noch viel mehr für uns alle zu entdecken.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s